International ▪ humanitär ▪ gemeinnützig

Helfen Sie bedrohten Humanist*innen weltweit!

Spendenziel für dieses Projekt: 5.000 €
0% gespendet/5.000 € noch offen
Jetzt spenden!

Nicht alle Humanist*innen auf der Welt können frei und in Übereinstimmung mit ihren Werten leben. Helfen Sie, das Bekenntnis zum Humanismus als Menschenrecht zu schützen.

Aus dem Länderranking der Humanists International, dem Freedom of Thought Report.

Viele Humanist*innen und Atheist*innen auf der ganzen Welt sind gezwungen, ihr Leben “im Verborgenen” zu leben; die Alternative ist das Risiko von Ächtung, Diskriminierung, Verfolgung, Gefängnisstrafen – oder sogar Tod (sei es durch staatlich sanktionierte Strafen oder Selbstjustiz).

Der Dachverband unser Trägerin, die Humanists International, hat deshalb das Projekt Protect Humanists at Risk ins Leben gerufen, das Sie hier mit Ihrer Spende unterstützen können.

Ihr Beitrag wird in die Arbeit für gefährdete Menschen fließen, z. B.:

  • Um bei ihrer Umsiedlung zu helfen: In den meisten Fällen brauchen gefährdete Humanisten Geld und vertrauenswürdige Kontakte, um an einen sichereren Ort umzusiedeln, entweder in ihrem eigenen Land oder im Ausland;
  • Um ihnen beim Überleben zu helfen: Oft brauchen gefährdete Humanist*innen einfach nur finanzielle Unterstützung, um zu überleben, während sie untergetaucht sind, d. h. Geld, um Essen und Kleidung zu kaufen und um eine vorübergehende Unterkunft zu mieten, in der sie sich verstecken können;
  • Um einen Rechtsbeistand zu engagieren: in anderen dringenden Fällen brauchen gefährdete Humanist*innen Geld, um einen Anwalt zu engagieren, der sie mit Rechtsberatung vor Gericht oder im Gefängnis unterstützt;
  • Um ihre Fälle in internationalen Foren zur Sprache zu bringen: Wir brauchen Mittel, um an Sitzungen der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Kommission, des Europarats und anderer Menschenrechtsgremien teilzunehmen und um internationalen Druck auf Regierungen auszuüben, die gefährdete Humanist*innen in ihren eigenen Ländern verfolgen;
  • Fürsprache in ihrem Namen “hinter den Kulissen”: Nicht-öffentliche Fürsprache ist ein wesentlicher Teil unserer Arbeit, besonders im Zusammenhang mit gefährdeten Humanist*innen, wo es wichtig ist, mit Diskretion und Takt zu handeln, um ihre Sicherheit zu wahren.

Freiheit von Religion und das Bekenntnis zum Humanismus sind Menschenrechte. Helfen Sie mit, sie zu verwirklichen, und unterstützen Sie diese Kampagne!



ALTRUJA-PAGE-GG2P